Dresden

Da eine Tante von mir in Dresden wohnt, haben wir die Möglichkeit

öfters mal hin zu fahren. Wir sind einfach von Dresden  und

Umgebung fasziniert und  freuen uns immer wieder wenn wir dort sind.

die Frauenkirche, wohl mit das berühmteste was Dresden hat.

Wir haben den Aufbau mit Spannung verfolgt.

das Aufsetzen der Kuppel mit dem Kreuz .

Diese Bilder habe ich von Mathias aus Dresden bekommen, mit der Genehmigung

sie zu verwenden.

Hier ist der Link zu seiner HP: http://home.feierabend.com/iltis5/

Vielen Dank Mathias

Blick vom Elbufer auf die Frauenkirche 

(Aufgenommen Oktober 2004)

Blick auf den goldenen Reiter

die Semperoper, wer schon mal in Dresden war wird mir recht geben,

dass man sie einfach gesehen haben muß...

...und der Zwinger auch das Bauwerk sollte man gesehen haben.

Auch die Umgebung von Dresden hat allerhand zu bieten, da ist das Schloss Pilnitz,

Wasserschloss Moritzburg, und auch die Festung Königstein ist einen Ausflug wert.

Sehr schön ist auch das Erzgebirge mit  seinen kleinen Schieferbedeckten Häusern

und dem Schnitzhandwerk.

Die Holzfiguren, Schwippbögen, Weihnachtspyramiden, Räuchermännchen

und Nussknacker sind Weltberühnt... 

...Und zum Schluß nicht zu vergessen Meissen, Weltberühmt durch seine

Porzellan-Manufaktur.

Meissener Porzellan-Manufaktur

05.06.2006

da kann man sehr schön sehen wie teuer das Porzellan ist, aber es wird alles von

Hand gefertigt.

Eine Arbeiterin beim fertigen der Figuren, da braucht man schon

sehr viel Fingerspitzengefühl und eine ruhige Hand.

Eine Vase aus dem 18. Jahrhundert

Pfeifenköpfe auch aus dem 18. Jahrhundert

Schöne Wandbilder aus Porzellan, aber auch sehr teuer.

Ein gedeckter Tisch mit dem berühmten "Zwiebelmuster"

das Schild vor dem Tisch

Schloss Moritzburg:

Schloss Moritzburg ist eines der reizvollsten Naherholungsziele Dresdens.
Die barocke Schlossanlage inmitten eines Teiches zieht jährlich tausende Besucher an.

 Sie diente im 18. Jahrhundert Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen,

 genannt August der Starke, als Jagdaufenthalt und prachtvolle Kulisse

 für königliche Lustbarkeiten.

Königstein

Eingebettet in die bizarre Felslandschaft der Sächsischen Schweiz

 thront weithin sichtbar auf einem Tafelberg die Festung Königstein

 (361 m über dem Meeresspiegel). Die imposante Bergfestung

 zieht nicht nur wehrgeschichtlich Interessierte in ihren Bann,

 sondern auch Naturliebhaber, denen sich entlang der 2,2 km langen Brustwehr

 ein fantastischer Ausblick auf das malerische Elbsandsteingebirge

 und die Ausläufer des Osterzgebirges bietet.

In der 9,5 ha großen Festungsanlage können Groß und Klein Interessantes entdecken.

 Für den Rundgang sollte man mindestens zwei Stunden einplanen.

 Wer sich einer Führung anschließt, erhält außerdem Zugang zu

 den 400 Jahre alten Tiefkellern und unterirdischen Kasemattenanlagen.

(Kasematte - ital. casa matta [gedecktes Haus] - für bombensichere Räume in Festungswerken)

(Bilder und Texte über Schloss Moritzburg und die Festung Königstein gefunden in Bücher über Dresden)

Eigene Bilder aufgenommen Oktober 2004

Auf der Festung Königstein

auf der Festung mit Blick auf die Elbe und in die Sächsische Schweiz

auf der Festung Oktober 2004